TALKultur Radio

Es wird einmal...

Search

TALKultur Juni 2021

11. Juni 2021, 20:04 Uhr / Es moderiert Brigitta Hildebrand

Mit freundlicher Unterstützung von
www.forum-maximum.de

Barmen goes Kultur – ein Beitrag von Sebastian Schulz

Outdoor Gesangsunterrich
Outdoor Gesangsunterrich

Man muss nur immer beide Seiten einer Sache sehen – und manchmal kommt dann sogar bei Corona was Gutes raus. Gesangslehrerin Monika Brockmann (Vocalist Partner) hat im Fischertal bei Tennis Schüller, den Outdoor Gesangsunterricht „erfunden". Ein kreativer Einfall und dem Virus geschuldet. Jörg Schüller und Eventmanager Tim Wiedentritt haben sich dazu gesellt und zusammen haben die drei den Barmer-Kulturverein aus der Taufe gehoben. Nun soll das „Baby" laufen lernen. Geplant sind Events, Konzerte, Vernissagen, Lesungen – und Gesangswanderungen durch die Barmer Anlagen: „Geh aus, mein Herz und suche Freud...." Wer sich weiter informieren möchte: www.barmer-kulturverein.de

 


Zum Nachhören / Ein Beitrag von Sebastian Schulz mit Monika Brockmann

 

Märchen – Bilder von Philipp Fröhlich in der Barmer Kunsthalle, ein live-Rundgang mit Moderatorin Brigitta Hildebrand

Philipp Fröhlich
Philipp Fröhlich

Was ist da zu sehen? Märchen sind seit einigen Jahren der Ausgangspunkt für die Malerei von Philipp Fröhlich. Ob Gebrüder Grimm, Charles Perrault oder Georg Büchner, aus den Geschichten isoliert und interpretiert er malerisch eindrucksvoll Szenen, die die Märchenerzählung klar erkennen lassen.

Bilder von Philipp Fröhlich
Bilder von Philipp Fröhlich

Rund 100 Werke präsentiert der Kunst- und Museumsverein Wuppertal in der Barmer Kunsthalle im Haus der Jugend. Philipp Fröhlich hat in Wuppertal sein Abitur gemacht, in Düsseldorf an der Kunstakademie Bühnenbild studiert, dann zog er hinaus in die Welt. Zunächst nach Spanie, jetzt nach Brüssel, wobei Wuppertal immer wieder zum Familientreffpunkt auch für seine Geschwister dient, denn hier wohnen seine Eltern. Ein Künstlergespräch mit Philipp Fröhlich findet am Sonntag, 13.6.21 um 15 Uhr in der Kunsthalle statt. Alle weiteren Termine zu Führungen und einer Märchenlesung mit Olaf Reitz finden Sie hier: www.kmv-wuppertal.de


Zum Nachhören / Märchen – Bilder von Philipp Fröhlich

 

Studiogespräch „Auf ein Wort..." - mit Opernregisseur Dietrich W. Hilsdorf

Mit der Aufführung des epochemachenden Opernerstlings Intolleranza 2021 von Luigi Nono am 4. Juni 21 blickt die Oper Wuppertal auf das Zusammenspiel von Arbeit, Migration und Unterdrückung im Kapitalismus und damit auch auf das Werk des berühmten Wuppertalers Friedrich Engels. Auch wenn die Feierlichkeiten zu Engels‘ 200. Geburtstag pandemiebedingt beeinträchtigt waren und die Aufführung von Intolleranza 2021 aus gleichem Grund verspätet und nur vor Fachpublikum zu erleben war – die Dringlichkeit der Thesen dieses hochpolitischen Werks sind heute nicht weniger gegeben als zur Zeit seiner Entstehung 1960.

Szenenbild aus Intolleranza – Foto: Bettina Stöss
Szenenbild aus Intolleranza – Foto: Bettina Stöss

Regie-Altmeister Dietrich W. Hilsdorf, Bühnenbildner Dieter Richter und Kostümbildnerin Nicola Reichert verorten die Handlung konkret in unserer Realität und fragen nach der Aktualität dieses politisch aufgeladenen Stoffes in der von Krisen zutiefst verunsicherten Welt des 21. Jahrhunderts.

Szenenbild aus Intolleranza – Foto: Bettina Stöss
Szenenbild aus Intolleranza – Foto: Bettina Stöss

Die Verkörperung der Figuren durch Markus Sung-Keun Park, Solen Mainguené, Simon Stricker und Sebastian Campione war von hoher stimmlicher und emotionaler Dichte. Daneben konnte die Oper Wuppertal mit der Mezzosopranistin Annette Schönmüller eine ausgewiesene Expertin für Neue Musik und mit dem Musikalischen Leiter Johannes Harneit einen der erfahrensten Nono-Kenner unserer Zeit gewinnen. Die Teilnahme des Ensembles Chorwerk Ruhr zusammen mit dem Opernchor bot höchste Qualität in der musikalischen Realisation.

Hören Sie dazu auch diesen Trailer des Eingangschores der Oper.

Die Online-Premiere ist für den Fr. 18. Juni 2021 vorgesehen. Mehr zu den Streams, Terminen und Tickets unter Oper Wuppertal

 


Zum Nachhören / TEIL 1 – „TALKultur“ - Studiogespräch mit Opernregisseur Dietrich W. Hilsdorf

Zum Nachhören / TEIL 2 – „TALKultur“-Studiogespräch mit Opernregisseur Dietrich W. Hilsdorf

 

KulturKalender 6-2021 von Dirk Domin

// Spannend durch den Sommer – mit Sherlock Holmes. So der Titel und die Idee der Wuppertaler Bühnen. Im Rahmen vom „Literarischen Solo" wird der zweite Teil von „Das Tal des Grauens" von Arthur Conan Doyles „Sherlock Holmes" als Podcast präsentiert. Gelesen unter anderem von Julia Wolff, Julia Meier und Thomas Braus. Auf allen gängigen Streaming-Plattformen und auch auf www.schauspiel-wuppertal.de/podcast

// Bereits heute Abend ist Programm unter freiem Himmel auf der Waldbühne an der Hardt. Doch auch morgen und übermorgen geht es weiter. Morgen ab 20 Uhr zum Beispiel mit der Hannoveraner Pop-Band Jeremias: Das Stück „Golden Hour" und das gleichnamige Album morgen auf der Hardt, für 28 Euro im Vorverkauf und für maximal 300 Personen. Und am Sonntag liest Jan Weiler aus seinem Buch „Die Ältern". Infos und Tickets auf www.wuppertal-live.de

// Der Skulpturenpark Waldfrieden hat wieder ohne Negativtestpflicht geöffnet. Noch bis zum 20. Juni sind zwei Ausstellungen zu sehen: „Perpetual Motion" zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys. Und die Ausstellung „Pieces" von einer Meisterschülerin von Tony Cragg, der kosovarischen Bildhauerin Leunora Salihus. Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr für 12 Euro Eintritt. Das Café Podest am Eingang des Parks ist ebenfalls wieder geöffnet. Infos auf www.skulpturenpark-waldfrieden.de

// Am 25. Juni machen auch die Wuppertaler Kinos Rex und Cinema endlich wieder auf. Geöffnet wird unter Hygieneauflagen für eine begrenzte Besucherzahl, dafür aber mit exklusiven Vorpremieren, zum Beispiel mit „Nebenan", dem Regie-Debüt von Daniel Brühl. Die Hauptrolle spielt auch er. In der Kneipe nebenan lernt er Bruno kennen, der viel mehr über ihn weiß als ihm lieb ist: Zu sehen am 25.6. um 20 Uhr im Rex. Infos und Tickets, auch für viele weitere Filme auf https://www.wuppertaler-kinos.de

// Und wenn alles gut geht, dann beginnt beim Talflimmern am 2. Juli auch wieder die Open-Air-Film-Saison. Aktuelle Infos auf www.talflimmern.de

 


Zum Nachhören / TALKulturKalender Juni 2021

 

vorheriger Artikel TALKultur Mai 2021
Drucken
616

 

PARTNER & FÖRDERER

Präsentiert von
)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

Gefördert durch die
Stadtsparkasse Wuppertal

Mit freundlicher Unterstützung von
Forum Maximum - Kultur in Bewegung

 

KONTAKT

 

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
)) freies netz werk )) KULTUR e.V.
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

 

Impressum

Inhaltlich verantwortlich

Dr. Brigitta Hildebrand
Freie Hörfunkjournalistin

Theodor - Heuss-Str. 17
42109 Wuppertal

Mobil 0173 2600407

 

TALKultur Radio

Produziert im KiloWatt Studio der Medienabteilung 
des Katholischen Bildungswerks

https://bildung.erzbistum-koeln.de/bw-wuppertal-solingen-remscheid/index.html

 

© TALKultur Radio 2021 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben