TALKultur Radio

Es wird einmal...

Search

Spendentag bei „Gut für Wuppertal“

Am 22. September, von 0:00 Uhr bis 23:59 Uhr, erhöht die Sparkasse alle Spenden, die für Projekte auf der Platform Gut für Wuppertal eingehen. Bitte helft uns bei der Finanzierung der einzigartigen Radiosendung in Wuppertal mit.

22. September // Spendentag auf Gut für Wuppertal

 

TALKultur September 2021

10. September 2021, 20:04 Uhr / Es moderiert Brigitta Hildebrand

Mit freundlicher Unterstützung von
www.forum-maximum.de

360 ° Musik-Videoprojekt

Beitrag von Sebastian Schulz

360 ° Musik-Videoprojekt
360 ° Musik-Videoprojekt - Foto: Sebastian Schulz

Gemeinsam mit Projektionskünstler Gregor Eisenmann haben die Musiker Marvin Dillmann und Andrea Galluccio im Juli 2021 in der Alten Glaserei in der Mirke/Utopiastadt improvisiert und das Ergebnis ist ein Erlebnis zum Hören und Sehen. Eine „Fusion der Künste im innovativen 360 Grad°-Video“ nennen die Beteiligten das Projekt. Marvin Dillmann spielt dabei Didgeridoo und Andrea Galluccio improvisiert an verschiedenen Perkussionsinstrumenten sowie dem Theremin

In diese spirituellen Klangwelten hinein eröffnet Visual-Artist und Performancekünstler Gregor Eisenmann einen neuen Raum. Aufgenommen wird die Performance mit einer 360 Grad-Kamera der Solinger Firma Excit3D. Diese Technologie ermöglicht es den Zuschauern, sich im digitalen Raum zu bewegen und selbst zu wählen, wo sie hinschauen möchten, während sie im Sound baden.

Anschauen kann man sich das Video ab Mitte September auf dem YouTube Channel von Marvin Dillmann

 


Zum Nachhören / 360 ° Musik-Videoprojekt

 

Auf ein Wort Teil 1– mit Opernintendant Berthold Schneider und Bühnengeschäftsführer Daniel Siekhaus zur aktuellen Situation

Interview mit Brigitta Hildebrand

Händels ″Julius Cäsar″ - Opernhaus Wuppertal
Händels ″Julius Cäsar″ - Opernhaus Wuppertal

Er hatte sich so gefreut, dass die Spielzeit 21/22 am 11. September an den Start gehen würde. Dann kam das Juli-Hochwasser und flutete auch das Opernhaus, Berthold Schneider sah statt der Opernpremiere von Händels ″Julius Cäsar″, die er eine barocke ″House of cards″-Oper nennt, braune Fluten strömen. Nicht nur die gesamte Unterbühne wurde massiv beschädigt. Der Spielbetrieb muss zumindest für dieses Jahr abgehakt werden bzw. neu konzipiert werden.

Daniel Siekhaus verbreitet ein wenig Optimismus und erklärt die Bemühungen der Oper, andere Spielstätten ausfindig zu machen.

Aber das Opernhaus wird bis 2023 nur in sehr eingeschränkter Form bespielbar sein. Zumindest eine gute Nachricht konnte er verkünden: die 5 eingeweichten Kontrabässe, immerhin Stückpreis ca. 70.000 €, können repariert werden.

 

Zum Nachhören / Auf ein Wort Teil 1 – „TALKultur“ - Interview mit Opernintendant Berthold Schneider


 

Auf ein Wort Teil 2 – mit Musikerin Roswitha Dasch über ihr Hörbuch „Eine wundersame Rettung“

Roswitha Dasch - Hörbuch „Eine wundersame Rettung“
Roswitha Dasch - Hörbuch „Eine wundersame Rettung“

Schon viele Jahre engagiert sich Roswitha Dasch (Gesang, Violine) für die litauischen Holocaust-Überlebenden. Sie hat mit ihrem Verein ″Mizwa-Zeit zu handeln″ dort schon viele soziale Projekte unterstützt und der Erlös ihrer Konzerte im In- und Ausland floß zu großen Teilen mit ein. In jüngster Zeit intensiviert der Verein vor allem seine Schülerprojekte,und lädt immer wieder Zeitzeugen ein, in Schulen über ihr Überleben zu berichten, um so gegen Antisemitismus und Rassismus Zeichen zu setzen. Einer solchen Zeitzeugin hat sie mit ihrem Hörbuch ″Tamar – eine wundersame Rettung″ eine besondere Stimme verliehen. Die Überlebensgeschichte der 3-jährigen Tamar Dreyfuss, deren Mutter sie als kleines Kind aus dem Ghetto von Wilna (heute Vilnius) rettet, ist eine Verwebung zweier Erinnerungen: die der Mutter Jetta Schapiro-Rosenzweig (gesprochen von Iris Berben) und die der kleinen Tamar (gesprochen von Sofia Bertolo).

Das Hörbuch richtet sich an Erwachsene und Kinder/Jugendliche ab 10 Jahren. Es ist erschienen im Kölner Headroom Verlag, die Texte sind eingebettet in jiddische Lieder, die Roswitha Dasch zum Teil selber singt. Das Hörbuch kostet 15 € und ist erhältlich im Glücksbuchladen in Wuppertal-Elberfeld oder bestellbar beim Verlag info@headroom.info

Ein Teilerlös fließt wieder in die sozialen Projekte des Vereins ″Mizwa-Zeit zu handeln″

 


Zum Nachhören / Auf ein Wort Teil 2 – „TALKultur“ - mit Musikerin Roswitha Dasch

 

 

TALKulturKalender 08 2021 von Dirk Domin

 

// Love is the message – das ist, sehr vereinfacht, die Botschaft der neuen EP von Ebow. „Queer AF II“ heißt diese und AF ist natürlich nur eine nicht ganz jugendfreie Abkürzung. Die politische Rapperin zwischen Oldschool und New School kommt am 17. September ins Loch. www.loch-wuppertal.de

// Die Reihe „Sonic Echo“ ist kulturell, musikalisch und gendermäßig sehr offen und am 17. spielt neben Ebow auch Lil Lil live und Gin Bali legt auf. Karten für 18 Euro gibt es im Vorverkauf. Details gibt es auf www.loch-wuppertal.de

// Vor 700 Jahren, im Dezember des Jahres 1321, starb Dante Alighieri. Das ist Anlass für eine Veranstaltung im Café Ada. Wuppertaler AutorInnen feiern den italienischen Dichterfürsten – am 19. September. Unter anderem dabei: die Historikerin Susanne Krebs und Michael Zeller mit Prosa. Beginn ist um 19 Uhr für 9 Euro Eintritt. Weiteres und Tickets auf insel.news

// Sie ist in den letzten Jahren bekannt und erwachsen geworden. Kennen Sie diese Frau? - das ist die Frage, wenn Hazel Brugger endlich mal nach Wuppertal kommt. Am Freitag, den 17. September in die Stadthalle in den großen Saal. Klar, präzise, wortgewandt.Einlass ist am 17. 9. um 18:30h, Tickets zwischen 18 und 32 Euro gibt es auf www.wuppertal-live.de

// Normal – was bedeutet das schon genau? Out and about, Kunst geht raus – so heißt es aktuell bei der Ausstellung in der Alten Glaserei an der Mirke. Werke von Birgit Pardun, Katja Wickert, Frank N und vielen weiteren sind aktuell in der Juliusstraße 12 zu sehen. Donnerstag bis Sonntag jeweils ab 16 Uhr. Details auf www.facebook.com/OAAkunstgehtraus

// Zum Tag der Deutschen Einheit gibt es ein Festkonzert in der Stadthalle. Das Sinfonieorchester unter Leitung des neuen Generalmusikdirektors Patrick Hahn – einer der ersten Auftritte von ihm. Strauss und Tschaikowski sind unter anderem zu hören am 3. Oktober am 11 Uhr. Der gesamte Erlös kommt dem Kulturfonds „EinTopf“ zu Gute. Tickets für 25 Euro und Details auf www.wuppertal-live.de

 


 

Zum Nachhören / TALKulturKalender September2021

 

vorheriger Artikel TALKultur August 2021
Drucken
793

 

PARTNER & FÖRDERER

Präsentiert von
)) freies netz werk )) KULTUR e.V.

Gefördert durch die
Stadtsparkasse Wuppertal

Mit freundlicher Unterstützung von
Forum Maximum - Kultur in Bewegung

 

KONTAKT

 

Konto- & Spendenverbindung

Stadtsparkasse Wuppertal
)) freies netz werk )) KULTUR e.V.
IBAN: DE87 3305 0000 0000 8343 66
BIC: WUPSDE33XXX
Konto: 8343 66
BLZ: 33050000

 

 

Impressum

Inhaltlich verantwortlich

Dr. Brigitta Hildebrand
Freie Hörfunkjournalistin

Theodor - Heuss-Str. 17
42109 Wuppertal

Mobil 0173 2600407

 

TALKultur Radio

Produziert im KiloWatt Studio der Medienabteilung 
des Katholischen Bildungswerks

https://bildung.erzbistum-koeln.de/bw-wuppertal-solingen-remscheid/index.html

 

© TALKultur Radio 2021 Nutzungsbedingungen Datenschutzerklärung
Nach oben